Recht & Diskriminierung – 27. Februar 2012

Justiz Harter Umgang mit HIV Positiven

Seit gut drei Jahren ist in Fachkreisen anerkannt dass HIV Patienten nicht mehr ansteckend sind wenn sie die richtige Therapie erhalten. Das heisst jeden Tag ein Medikamentencocktail und regelmässige Blutuntersuche. Dennoch riskieren HIV Positive Gerichtsverfahren und Strafen wenn sie ungeschützt Geschlechtsverkehr haben. Kann die infizierte Person nicht glaubhaft machen, dass ihr Partner von der Ansteckung wusste, ist eine Strafe wegen vorsätzlicher schwerer Körperverletzung die Regel auch wenn keine Ansteckung vorliegt.

Immer wieder kommt es vor dass HIV Positive von ehemaligen Partnern deswegen angezeigt werden.

TagesAnzeiger, 09.02.2012, Auflage/ Seite 197034 / 1 8294, Ausgaben 300 / J. 9461864 / Tagi_12_02_09.pdf