Aktuell – 28. November 2017

Welt-Aids-Tag 2017: Gedenken und Zeichen setzen


Weltweit begehen Millionen Menschen am 1. Dezember wieder den Welt-Aids-Tag. Unter anderem in Basel, Zürich und Genf gibt es dieses Jahr interessante Veranstaltungen.

In Zürich werden gleich zwei Lichtprojektionen durchgeführt: die hiv-aidsseelsorge und die Swiss Youth + Group organisieren einen Fackelumzug, der von einer Lichtprojektion bei den Gedenksteinen beim Frauenmünster begleitet wird, im Gedenken an verstorbene Freunde. Die zweite Lichtprojektion soll die Öffentlichkeit ansprechen und dazu aufrufen, einen persönlichen Beitrag in Form eines HIV-Tests zu leisten. Ängste rund um das Thema HIV und damit auch die Stigmatisierung von Menschen mit HIV sollen abgebaut werden. Diese Projektionen mit Comic-Dialogen auf gelbem Hintergrund werden im Zürcher Hauptbahnhof auf den eBoards sowie live am Helmhaus Zürich gezeigt. Durchgeführt wird diese Aktion von Life Science Communication mit Unterstützung von ViiV Healthcare. Im Arthouse Piccadilly findet die Vorpremiere des Films „120 battements par minute“ von Robin Campillo statt. Der Film handelt von den Anfängen der Aktivistengruppe ActUp in den 80er Jahren.

In Basel finden die traditionellen Anlässe in der Elisabethenkirche, im Theater Basel und auf der Strasse mit Standaktionen statt. In Genf gibt es eine Gratistestaktion und eine Lichterprojektion am HUG, eine Ausstellung im Museum des internationalen Roten Kreuzes sowie mehrere Standaktionen.